SELBSTGEMACHTE GEMÜSE-BOUILLON

Wenn ich so durch den Einkaufsladen gehe, sehe ich nur Fertigprodukte, oder auf Neudeutsch Convenience Food, wohin das Auge reicht. Und wenn ich auf der Rückseite der Packungen lese was da alles für Stoffe und E-Nummern drin sind sowie versteckter Zucker, dann wird mir schlecht. Nicht nur, dass es ungesund ist, nein, unser Körper kann es nicht verarbeiten und wir werden krank davon, wenn wir uns täglich von solchen Fertigproduckten ernähren. Ich frage mich, wo sind wir in der heutigen Zeit gelandet? Früher ist man zusammen in der Küche gestanden, oder die Frauen zumindest, und hat gekocht. Die Menschen nahmen sich Zeit an einem Tisch zu sitzen und gemeinsam zu essen; man nahm sich Zeit füreinander. So gesehen haben sich die Prioritäten geändert und die Zeiten verschoben, obschon es immer noch dieselbe ist. Demnach haben wir uns und unsere Gewohnheiten verändert. Wir müssen auf einmal mehr leisten, am besten wir sind überall, sprich bei der Arbeit, in der Partnerschaft und selbst als Mutter sollten wir um die Kinder herum noch allerlei bewerkstelligen. Auch die Kinder haben heutzutage bereits mehrere Hobbies und es wird ihnen von allen Seiten her mehr abverlangt. Wo hat das reine Leben und die Ruhe noch Platz? Zwei Gesichtspunkte, die doch jeder braucht!

Gemüsebouillon 18

Ich mach da nicht mit, stell’ mich quer wie ein Esel! Ich geniesse die Zeit mit meinen Kindern, steh gerne in der Küche und koche frisch. Wir haben es in den Händen. Wir müssen nur die Weichen anders stelle und es funktioniert. In der Ruhe liegt die Kraft! Und dadurch habe ich Zeit und kann meinen Kindern ein Vorbild sein. Ich kann meine Energie und meine Freude weitergeben, im Gegensatz dazu wenn ich gestresst und permanent in Bewegung bin.

Hab’ mich getreu der oben aufgeführten Grundsätze entschieden, meine Bouillon selbst zu machen. Und das Beste, ich habe damit kaum einen Aufwand. Dafür ist das Endproduckt der Wahnsinn – dieser Geschmack … einfach soo gut! Zu dem Ganzen kommt noch, ich weiss was drin ist und es ist gesund.

Dann mal die Ärmel hochkrempeln und los geht’s!

Ich habe marktfrisches Wurzelgemüse genommen. Was ich aber auch ganz toll finde, dass viele Lebensmittelläden Gemüse anbietet, welches nicht mehr so schön ist und es zum halben Preis verkaufen. Solches Gemüse eignet sich selbstverständlich auch sehr gut. Alles in allem finde ich es eine sehr gute Sache!

Rezept

  • 500 g Knollensellerie
  • 500 g Karotten
  • 500 g Lauch
  • 4       Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 5-6 EL Salz

Zubereitung

 

  1. Heize den Backofen auf 80° C Ober/Unterhitze vor, lege auf 2-3 Backblechen Bachpapier aus. Nehme das Gemüse, wasche und schäle es, gib es in einen Food-Prozessor und mach alles zu einem so genannten Granulat klein. Verteile alles auf die Backbleche. Nicht zu viel auf ein Backblech geben, sonst braucht es zu lange um im Ofen zu trocknen. Schiebe die Backbleche in den Ofen und klemm einen Kochlöffel zwischen Backofentür und –rahmen. Lass das Granulat es 5-6 Stunden trocknen.
  2. Wenn alles trocken ist, füllst du das trockene Gemüse und das Salz nochmals in den Food-Prozessor-Behälter und mixt es ein weiteres Mal, sodass es zu Pulver wird.
  3. Fülle die nun erhaltene Gemüse-Bouillon in schöne Gläser oder in gängige Marmeladengläser ab. Dies gibt immer wieder ein schönes Mitbringsel für Freunde oder ein tolles Gastgeschenk ab. Ich habe zusätzlich als Verzierung einfach eine Schnur um das Glas gebunden und eine Plakette beschriftet. Da könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Gemüsebouillon 01

Ich wünsche Euch Zeit für die schönen Dinge im Leben und natürlich Ruhe.

 

2 Kommentare zu „SELBSTGEMACHTE GEMÜSE-BOUILLON

    1. so schön das freut mich jetzt aber sehr , Ja das riecht so gut! Wen ich das Glas mit der Gemüse-Bouillon aufmache rieche ich immer noch dran bevor ich es verwende, einfach soo lecker..! Es ehrt mich wirklich sehr das ich Dich inspirieren konnte vielen Dank !! Ich wünsch Dir ganz viel Freude damit, herzliche Grüsse Jennyfer

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s